Das große Zahnquiz - Teil 02 mit Dr. Elmar Jung




Hallo und herzlich willkommen zu einer neuen Episode von ElmarsToothTalk.

Nachdem die Resonanz auf das Zahn-Quiz so positiv war und viele sagten, sie würden gerne mehr davon haben, komme ich diesem Wunsch mit weiteren Zahn-Quizs gerne nach.

Hier ist also Zahn-Quiz #2.

Für alle die, die zum ersten Mal reinhören, hier kurz eine Übersicht, wie das Zahn-Quiz funktioniert.

WIE kam ich auf die Idee ein Zahn-Quiz zu machen?
Nach fast 50 Episoden über Zähne, Zahnfleisch, Zahnbehandlungen und wie deine Mundgesundheit deine Allgemeingesundheit beeinflusst, dachte ich mir, es wäre doch  interessant zu erfahren, wieviel von dem Gehörten oder Gelesenen sozusagen „hängen geblieben“ ist? Aus diesem Grund habe ich mir ein Quiz für Dich ausgedacht mit dem Du Deinen Wissensstand in Punkto Zähne, Zahnfleisch, Kausystem und noch weit darüber hinaus überprüfen kannst. Dabei kommen auch Fragen vor zu Themen, die wir noch nicht besprochen haben, die ich aber total interessant finde.

WIE funktioniert das Quiz?
Es funktioniert ganz einfach.

Ich mache eine Aussage und Du entscheidest, ob die Aussage Fact oder Fiction also richtig oder falsch ist. Für die Entscheidung lasse ich Dir ein paar Sekunden Zeit zum Überlegen und gebe Dir anschließend die richtige Antwort mit Begründung. Bei diesem Quiz gibt es nur Gewinner. Entweder Du weiß die richtige Antwort, was super ist, lernst etwas Neues oder frischst schon einmal Gehörtes wieder auf. 
Das Ganze geht ganz locker von statten.

WAS ist, wenn Du das Quiz nicht mitmachst?
Na, dann kannst Du Deinen Wissenstand nicht abklären und wenn die Frage dann im „richtigen Leben“ auftaucht, musst Du erst Mal bei Dr. Google nachschauen

WAS ist, wenn Du das Quiz mitmachst?
Es macht Spaß und Du kannst spielerisch Deinen Kenntnisstand überprüfen. Bei manchen Fragen kommt es wahrscheinlich auch zu „Aha-Momenten“, weil Du das schon Mal im Podcast oder sonst wo gehört hast und somit Dein Wissen entweder auffrischst, erweiterst oder vertiefst.

Wie beim letzten Mal gibt es auch heute wieder 20 Fragen.
Das heutige Quiz geht weiter mit Frage 21.

Bist Du bereit?

Und Los geht´s!


Frage 21:
Das Milchzahngebiss hat 24 Zähne?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Das Milchzahngebiss hat 20 Zähne. 10 pro Kiefer und fünf pro Quadrant. Davon sind dann zwei Frontzähne, ein Eckzahn und zwei Mahlzähne. Das Milchgebiss hat also keine kleinen Mahlzähne auch Prämolaren genannt. Die Prämolaren kommen erst im bleibenden Gebiss hinzu.


Frage 22:
Ein Zahnbesteht aus vier Schichten?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Ein Zahn besteht aus vier Schichten. Dem Zahnschmelz als äußerste Schicht, dem Zahnbein als mittlere und dem Zahnmark als innerste Schicht mit Nerven und Gefäßen. Der Zahnschmelz geht im Zahnwurzelbereich in den Wurzelzement über.


Frage 23:
Mit einer Interdentalbürste kann man prima alle Zahnbereiche putzen?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Die Interdentalbürste ist entwickelt wurden um die Zahnzwischenräume, die man auch Interdentalräume nennt, zu reinigen.


Frage 24:                   
Unter Parodontitis versteht man die Erkrankung eines Zahnes, wenn dieser Löcher bekommt?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch Parodontitis ist die entzündliche Erkrankung von Zahnfleisch, die auch auf den Knochen übergehen kann. Kommt es zu Löchern in den Zähnen spricht man von Karies.


Frage 25:
Bakterien, die entzündetes Zahnfleisch verursachen, können auch an anderen Stellen im Körper Krankheiten verursachen?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Untersuchungen haben nachgewiesen, dass diese Bakterien auch Auslöser von Herzerkrankungen sein können.


Frage 26:
Plaque ist in den meisten Zahnpasten enthalten?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch 

Plaque ist der Fachbegriff für Zahnbelag.


Frage 27:
Raucher sind mehr gefährdet an Parodontitis zu erkranken als Nichtraucher?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Raucher haben je nach Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten ein 2 – 15 Mal höheres Risiko an Parodontitis zu erkranken. Ab 10 Zigaretten pro Tag nimmt das Risiko extrem zu. Der Tabakrauch begünstigt das Wachstum der verursachenden Bakterien und hat einen negativen Einfluss auf das Zahnfleisch. Raucher sprechen meist auch schlechter auf die Behandlung der Parodontitis an.


Frage 28:
Bei einer Wurzelbehandlung werden alle Bakterien aus dem Zahn entfernt?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Bei der Wurzelbehandlung werden nur die Bakterien entfernt, die sich in den Hauptkanälen befinden. Da ein Zahn jedoch aus einem Geflecht von Kanälchen besteht, die zwischen zwei und drei Kilometer lang ist, und diese von den bei der Wurzelbehandlung verwendeten Materialien und Spüllösungen nicht erreicht werden, bleiben viele Bakterien in diesen Kanälchen zurück und produzieren dort weiterhin ihre Gifte.


Frage 29:                   
Babys können schon mit hoher Quecksilberbelastung zur Welt kommen?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Während der Schwangerschaft und noch während des Stillens entgiftet eine Mutter zwischen 60 und 80 Prozent ihres sozusagen Mülls in ihr Ungeborenes. Dazu gehört unter anderem auch das Quecksilber, wie auch andere Schwermetalle.


Frage 30:                   
Wenn Vater und Mutter viele Amalgamfüllungen haben, kann der Entgiftungsmechanismus bei ihren Kindern beeinträchtigt sein?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

In Studien konnte Professor Boyd Haley nachweisen, dass wenn Vater und Mutter Quecksilberfüllungen haben, die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Kinder dieser Eltern Schwierigkeiten haben ihre Schwermetalle und Quecksilber ist ein solches Schwermetall, auszuscheiden.


Frage 31:                   
Amalgam muss als Sondermüll aus der Zahnarztpraxis entsorgt werden?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig 

Amalgamreste, aus Zähnen herausgebohrt oder übriggeblieben von neuen Füllungen, muss in einem Spezialbehälter aufbewahrt werden, von einer Spezialfirma entsorgt und als Sondermüll deponiert werden.


Frage 32:                   
Quecksilberdampf entweicht aus Amalgamfüllungen in besonders hohen Mengen beim Kauen, wenn heiße Getränke konsumiert werden oder beim Rauchen?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Die Messwerte überschreiten dabei schnell und oft die maximal erlaubten Arbeitsplatzkonzentrationen. Das Gleiche passiert auch beim Kaugummikauen oder Zähne knirschen.


Frage 33:
Amalgamfüllungen sind in Deutschland verboten?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Die Verwendung von Amalgam bei Zahnfüllungen ist in Deutschland nach wie vor grundsätzlich unbedenklich. Ohne Anlass muss auch nicht besonders aufgeklärt werden. Entschied das Oberlandesgerichts Hamm am 4. März 2016 (AZ: 26 U 16/15). Seit Anfang dieses Jahres dürfen, nach einem EU-Urteil, bei Schwangeren, Kleinkindern und Nierenkranken keine Amalgamfüllungen mehr gelegt werden.


Frage 34:
Wenn Amalgamfüllungen und andere Metalle im Mund vorkommen, entsteht durch deren Wechselwirkung ein sogenannter Batterieeffekt wodurch ebenfalls vermehrt Quecksilber aus den Füllungen herausgelöst wird?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Dieser Batterieeffekt bedeutet, dass sich Quecksilber bis zu zehnfach Mal mehr aus Amalgamfüllungen herauslöst und damit eine noch stärkere Quecksilberbelastung des Organismus ergeben kann. Dieser Batterieeffekt kann auch zwischen zwei Amalgamfüllungen stattfinden, da nicht alle Amalgamfüllungen die exakt gleiche Zusammensetzung haben.


Frage 35:
Dieser Batterieeffekt kann vom Patienten nicht wahrgenommen werden?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Dieser Batterieeffekt macht sich durch einen metallischen Geschmack im Mund bemerkbar.


Frage 36:
Die amerikanische Zahnärztegesellschaft ADA (American Dental Association) wurde 1859 von Amalgambefürwortern gegründet?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Die Gründungsväter der ADA wurden aus der 1840 gegründeten Vorgänger Organisation, der American Society of Dental Surgeons, wegen ihrer Befürwortung von Amalgam, hinausgeworfen.


Frage 37:
Schon Anfang des 20. Jahrhunderts gab es Beweise für die Bedenklichkeit von Amalgamfüllungen beim Menschen?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Schon 1927 hat der deutsche Chemiker Professor Alfred Stock bestätigt, dass Quecksilber die Quelle seiner eigenen Gesundheitsprobleme war. Er untersuchte die Freisetzung von Quecksilber aus den Amalgamfüllungen und publizierte seine Entdeckungen in über 30 wissenschaftlichen Artikeln. Stock führte auch eine Initiative an, die es sich zur Aufgabe gemacht hat auf ein Verbot des Gebrauchs von Quecksilber bei Menschen hinzuwirken. Einer seiner Artikel lautete „Die Gefahr von Quecksilber und Amalgamfüllungen“ (Stock, Alfred, Chemische Berichte Berlin 1928).


Frage 38:
Selbstmordquote und Alkoholismus liegen bei Zahnärzten höher als im Durchschnitt?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Bei verschiedenen Studien wurden diese Fakten bestätigt. Alkohol hilft Zudem dem Körper, mit Quecksilber besser umzugehen.


Frage 39:                   
Bei einer Pilz-Erkrankung mit Candida sollte immer auch an eine Quecksilberbelastung gedacht werden?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Richtig

Der Candida-Pilz hilft dem Körper Quecksilber auszuscheiden. Von daher wird der Pilz solange noch eine Quecksilberbelastung da ist auch nicht ganz verschwinden.


Frage 40:
Trinkwasserfluoridierung hilft erfolgreich das Kariesrisiko zu senken?

Deine Antwort: Richtig oder Falsch?

Die richtige Antwort: Falsch

Die Stadt Basel in der Schweiz hat nach über 10 Jahren Trinkwasserfluoridierung diese abgebrochen, weil sie keinen Nachweis erbringen konnten, dass die Kariesanfälligkeit der Bevölkerung in irgendeiner Weise zurückging. Der schwedische Gerichtshof hat 1961 schon die Trinkwasserfluoridierung für illegal erklärt.


So, wir sind am Ende des zweiten Zahn-Quiz angelangt.

Ich hoffe es war informativ und hat Spaß gemacht.

Wenn Du manche Fragen nochmal lesen magst, dann schau Dir am besten die Transkripte auf meiner Webseite www.drelmarjung.com an.

Bis zum nächsten Mal

Ich bin Dr Elmar Jung mit dem Podcast für Deine beste Gesundheit.

 

Möchtest Du das Kontaktformular nutzen?


Dr. Elmar Jung persönlich | Impressum | Online-Dispute-Resolution | Cookie Policy | Kundenmeinungen | Kontakt



empty